#284-2018

Die Krebs-Bekannte wird inzwischen mit Morphium versorgt. Mehr als ein „Hallo.“ beim betreten des Krankenzimmers ist derzeit an Interaktion nicht möglich.
Und dann nimmt man sein eigenes Kind her und denkt „Hmm, Du bist nicht immun dagegen. Nicht jetzt, und nicht in Zukunft.“

Nachts, nach der Rückkehr vom Arbeitsplatz, bin ich mit der Nagelbürste im Bad gesessen und habe versucht den Film, den meine Arbeitshandschuhe auf deren zu schützendem Gut hinterlassen haben, abzuschrubben.
Durch meinen Reinigungszwang bin ich davon ausgegangen, das sich die Hautschicht ohne Probleme abnehmen lässt. Glauben heißt…. Durch mein verwirrtes Zeitgefühl bin ich schon vor der Haustür gestanden um mir Waschsand zu besorgen.
Am Ende des Tages bin ich mit Handschuhen ins Bett gegangen[1].

vorbeigelaufen

fußnoten

  1. Ich brauchte Baumwollhandschuhe weil ich eine Zeit lang meine Neurodermitis-Schübe im Schlaf bearbeitet habe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s