#286-2018

Es war Großeltern-Tag.
Die haben Kirby schon lange nicht mehr gesehen und haben um eine Audienz angesucht.
Meine Mutter hat sich einen Fitness-Tracker zugelegt der einem auch den Blutdruck und den Puls misst. Die Einrichtung des Gerätes wäre watscheneinfach, wenn die Schaltfläche für das Verbinden von dem Armband mit dem Telefon gut sichtbar angelegt wäre.
Was uns beeindruckt hat, war die Genauigkeit des Gerätes im Vergleich zu teureren Blutdruck-Messgeräten für den Haushaltsgebrauch. Nicht exakt, aber die „geringe“ Abweichung ist über die Tests stabil geblieben.

Kirby’s Nachmittagsschlaf haben wir zum gemeinsamen Doctor Who schauen genutzt; also die Pilotepisode der elften Staffel der „modernen“ Serie.
Der Frau gefällt die neue Iteration ebenfalls; sie hat dazu angemerkt das die Kameraarbeit an einen Krimi aus dem Spätabend-Programm erinnert. Die….Monologe waren mir bei dieser zweiten Sichtung zu hölzern.

Was mir nicht gefallen hat ist Titans. Puh, wo fängt man an….das größte Problem das beinahe alle DC live-action Geschichten darunter leiden, das diese Figuren durch den Dreck gezogen werden. Ja, das bedeutet Plot im TV; aber im Vergleich zu den Figuren von Marvel sind die Wirtschaftsgüter bei DC als übermenschlich angelegt; selbst die Menschen! Man hat nicht umsonst vom „Bat-God“ gesprochen bevor die New52 losgetreten worden sind. Und hier….das Robin Kostüm….die Darstellung von Wien bzw. Österreichs Landstraßen war ungeschickt[1] und „Das Schäman“? Gibt’s das am Ende wirklich? Die Übersetzung war ebenfalls hatschert[2] und hätte man der Empfangsdame keinen hiesigen Akzent geben können? Die Geschichte mit Raven hört nie auf und ist inspiriert durch jedes okkulte Jugendbuch in der Geschichte der Menschheit, was mit Starfire los ist mir egal und Beast Boy wird in der zweiten Folge sterben weil Starfire’s Effekt zu viel Geld kosten. Darüber hinaus bezweifle ich das Sicherheitspersonal im Wal-Mart den Dienst in der TV-Abteilung umbringen können weil die sogar CCTV in der Kloschüssel haben.
Dazu der Dub-Step-Scheißdreck-wuba-wuba Soundtrack….
Und am schlimmsten, am aller aller schlimmsten war: Fuck Batman. Fünf Minuten später: „Na er ist eh ein feiner Kerl aber ich bin halt in der Pubertät.“; wir reden hier nicht von Robin! Dick Grayson ist schon Polizist. Wenn man dann liest wer an dem Zeug schreibt wird einem eh alles klar; aber zumindest Geoff Johns kann den Schädel einmal aus dem Klärbecken namens Doomsday Clock holen und wieder bunter werden. Hat nurmehr David Goyer gefehlt….

Comic Tipp: Immortal Hulk.
Derzeit gibt’s sieben Einzelhefte und man kehrt wieder zu den Wurzeln der Figur als Horror-Figur zurück. Das Ende im siebten Heft ist großartig. Hat mich an das Ende von Peter David’s Arbeit mit der Figur erinnert.

Ich habe keine Ahnung von der deutschen Politiklandschaft, aber das bayrische Wahlergebnis darf man als Anlass zur Hoffnung nehmen, oder?

vorbeigelaufen

fußnoten

  1. Das Wiener Rathaus ist kein Hotel.
    Oder….Moment….
  2. hatschen = hinken

4 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s