#315-2018

Im Ordnungswahn habe ich das Vorzimmer in einen herzeigbaren Zustand gebracht. Klingt dramatischer als es war; es haben sich viele Kleinigkeiten angehäuft, und bevor die noch zu stinken beginnen dachte ich mir ich investiere die Zeit in deren Beseitigung.
Als ich jedoch die Bücherregale
für das Anbringen der Plexiglasplatten vorbereiten wollte ist mir aufgefallen das der Platz für die Zwischenlagerung der übergroßen Bücher nicht ausreicht.
Dieser Umstand hat mich in eine solche Rage versetzt das ich einen Spaziergang unternehmen musste. Ich war so angefressen das mir erst auf dem Weg aufgefallen ist, das ich nur ein Hemd über’s Shirt gezogen hatte.

Kirby hat sich lange gegen seinen Mittagsschlaf gewehrt. 40 Minuten konnten wir ihm abringen; Abends ist er dann abgestürzt. Zwar nicht so schlimm wie einst, aber er war froh darüber das wir ihn ein wenig früher für die Nachtruhe vorbereitet haben.
Inzwischen scheint er die Scheu davor seine Zähne zu zeigen verloren zu haben. Die Stummel wirken sich sehr positiv auf sein Lachen aus.

Natürlich hatte ich ein paar Minuten nachdem Stan Lee’s[1] Tod publik geworden ist schon ein Streitgespräch über meine Einstellung zu seinem Werk geführt. Alles jedoch sehr zivilisiert. Auf die Nerven gegangen ist es mir trotzdem[2].

Und dann habe ich mich auf den Aufnahmefehler von gestern angesetzt. Wenn man die Drift Korrektur nicht ausschaltet klingt es halt dementsprechend. Zum Glück nur ein Anfängerfehler.

vorbeigelaufen

fußnoten

  1. Stan Lee
    |wikipedia
  2. Hoardworld bringt es auf den Punkt
    |instagram.com

4 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s