#322-2018

Nachdem die Sache mit dem Türalarm geklärt und das Notstromaggregat des Hauses einen Test erfolgreich hinter sich gebracht hatte, habe ich mich auf den Weg nach Hause gemacht.
Einschlafen konnte ich mir erst einmal aufmalen; im Laufe des Abends haben sich Kopfschmerzen zur allgemeinen Abgeschlagenheit gesellt. Eine Episode Enterprise später war ich bettschwer.

7:30 war Tagwache. Frau und Kind waren Vormittags bei der Gymnastik, ich habe mich um die Hausarbeit gekümmert und damit begonnen die „Medienlandschaft“ abzubauen. Die Kästen und Regale haben nun auch schon 20 Jahre auf dem Zähler und wir haben entschieden sie auszutauschen. Die alten Möbel werden wir einer Organisation für die Verteilung von Gütern an Menschen die sie brauchen zukommen lassen; ist alles noch in Ordnung, nur wird der Platz nicht ausgenutzt.
Mein Vater ist später noch vorbeigekommen und hat den Restabbau mit mir erledigt Und mir beim Zwischenlagern der Teile in der Garage geholfen.

Kirby war nach einer halben Stunde Mittagsschlaf bereit für den Rest des Tages; seine Augenringe haben aber etwas anderes erzählt. Die Frau war deswegen noch mit ihm spazieren. Auf dem Weg ist ihr ein Nachbar begegnet, der mit seinem Kind ebenfalls gerade auf dem Weg nach mehr Mittagsschlaf war. Und das bei leichtem Schneefall.
Zum Glück ist von dem weißen Zeug nichts liegen geblieben.

Abends hat uns ein anderer Nachbar ein Paket gebracht, das er in unserer Abwesenheit angenommen hat. Pokemeon Let’s Go! ist angekommen. Ich habe es für die Frau bereits nach der Ankündigung vorbestellt. Sie ist eine Puristin was Pokemon angeht –nur das erste Game Boy Spiel war gut und alles danach ein mehr oder minder gelungener Versuch. Let’s Go! ist eine beinahe Portierung des ersten Pokemon Spiels, und der Frau gefällt’s.
Kirby mag die Hülle. Der drecks Pickachu….ich finde ihn ja auch lieb anzuschauen, nur funktioniert das Design so gut dss es unheimlich ist. Im Spiel trägt er dann auch noch eine Jacke und eine Kappe….
Nein, Kirby schaut nicht beim spielen zu, solange er munter und in unserer Gegenwart ist werden Bildschirme nur in Ausnahmefällen oder während der Beschäftigung mit einem von uns von der anderen Person genutzt.

leere-wand

vorbeigelaufen

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s