#327-2018

Einer der Tage an denen man vor der Arbeit genug Zeit zum frühstücken hat und danach zwar genug zum blödeln, aber zu wenig mit der Familie.

Ich hatte angenommen, das die eher ungewöhnlich frühe Zeit zu der ich aus dem professionellen Umfeld ausgetreten bin eine geringe Zahl an Menschen mit Aufenthaltsort Öffentlichkeit zur Folge hätte; vor den Toren bin ich von einem Herren gegrüßt worden. Einen Brief hätte er mir geschrieben. Dafür habe ich ihm meine Dankbarkeit ausgesprochen, aber die Annahme abgelehnt. Es sei das Wort Jesu; die Lektüre würde mein Seelenheil mit sich bringen. Ihm wurde wieder mein Dank ausgesprochen, aber als Heide sei meine Seele –soweit eine Vorhanden ist– bereits jenseits aller Rettungsmöglichkeiten liegt. „Kein Sex vor der Ehe, keine Inzucht.“ lautete die Antwort.
Ich bin stur weitergegangen.
Später bot sich mir ein Bild das professionelle Unterstützung zur Interpretation bedarf: eine Gruppe breitschultriger, bulliger Männer, nicht unfreundlich im Auftritt, und trotz der massiven Körper hat jeder von ihnen einen Hund an der Leine. Alles amtlich, aber wenn ich ein Knecht bin, der blaue Schultern hat weil er durch keine Tür mehr passt, brauche ich dann noch so einen Hund?

Die Frau hat mir Abends den Adventkranz gezeigt den sie gebastelt hat. Wunderschön gemacht, eher modern.
Mir ist dann nur mit der Hutschnur die Halsschlagader zerrissen. Da einigt man sich auf religionsfreie Erziehung, zieht sich aber die Symbolik durch die Hintertür ins Haus. Jetzt habe ich schon bei dem Weihnachtsbaum nachgegeben und natürlich kommt jetzt auch der restliche Dreck. Dann soll man mir sagen das man dem Kind bereits jetzt Religion näher bringen möchte und fertig; man wird eine Lösung finden.

Kein Wunder das ich den ganzen Tag Kopfschmerzen zum Wände rauflaufen hatte.

vorbeigelaufen

fußnoten

  1. Macrovirus
    |memory-alpha.wikia.com
  2. BeeGees – Massachusetts
    |youtube.com

4 Kommentare

  1. Ich reg mich ja auch über Zeugs auf, das würd jedem anderen gelassen am Ärmel vorbeigehen. Und darum kann ich Dich verstehen. Gut, der Kranz, da mach ich jetzt keine so langen Worte mehr, weil, der aufgestiegene Rauch wird sich bei Dir bestimmt längst gelegt haben. Die Frau wird ihn im Beruf auch basteln oder flechten, ist hübsch anzusehen, duftet anheimelnd, das gleiche gilt für sein echtes Kerzenlicht. Erinnerst Du Dich noch, wie aufregend das Anzünden der einzelnen Kerzen war und wie die Schwefelhölzchen dufteten? Zündeln – die ersten Male zündeln – wow! ;-)

    Gefällt mir

    1. Wenn es um Religion geht rauche ich bis zum Ende. So sehr ich gegen Religionen bin, respektiere ich deren Gebräuche und Symbole; und in meinem Haus hat davon nichts verloren.
      Dieses „Mah, das war ja so schön in der Kindheit.“ ist nichts weiter als Indoktrinierung. Mir wäre es lieber wenn wir eigenes schaffen.

      Gefällt 1 Person

      1. Die Menschen suchen und brauchen etwas zum Festhalten, das finden sie in ihren religiösen Weltanschauungen, für die sie sich früher oder später selbst entscheiden.
        „Selber eigenes schaffen.“, das praktiziert ja Deine Frau vorbildlich, ich bewundere das: Sie hat sich dem Konsumterror nicht angeschlossen.
        Ansonsten wäre meine Philosophie auch eine Eigenleistung, das freilich ist unmöglich, in die große weite Welt hinauszuposaunen.
        Aber wie gesagt: Dein Sohn wird sich eh selbst entscheiden, wenn er in Zukunft auf eigenen Füßen steht.

        Gefällt mir

      2. Das ist auch ok, aber dieser Halt führt zu Verblendung. Selbst schaffen meine ich im Sinne von eigenem rituellem Verhalten.
        Mein Sohn wird sich entscheiden, aber bis dahin möchte ich die Rechnung dazu so klein wie möglich halten; ich muss heute noch so viel verlernen….

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s