#341-2018

Der Routineeingriff bei meiner Großmutter hat eine Notoperation nach sich gezogen. Der installierte Gefäßdehner hat seine Aufgabe nicht erfüllt und ist durch blockiertes Blut wieder aus ihrem Körper bewegt worden, was man anscheinend mit dem durch den Eingriff bedingten Lagerschmerz verwechseln kann.
Der Noteingriff war erfolgreich darin schlimmeres zu verhindern; hatte allerdings zur Folge das meine Oma sich jetzt gar nicht aus eigener Kraft bewegen kann.
Dazu ist das Personal in der Wochenstation überfordert gewesen und hat meiner Großmutter genau die verkehrte Diät serviert.
Das ist bei der „ständigen“ Station, auf der sie jetzt liegt zum Glück anders.
Es dürfte auch gut gewesen sein das wir Kirby bei unserem Besuch mitgebracht haben. Der war überhaupt nicht geschreckt von der Umgebung und nachdem wir ihn auf’s Bett gesetzt haben, hat er die Hand seiner UrGroßmutter gehalten.
Ich werde meinem Kind nie genug dafür danken können.

vorbeigelaufen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s