#362-2018

Die Großeltern waren vormittags mit Kirby spazieren. Sie haben uns angeboten eine anvisierte Stunde mit ihm unterwegs zu sein damit wir „in Ruhe“ die Hausarbeit erledigen können und endlich den kleinen Abstellraum durchräumen können.
Die Drei waren ja schon ohne uns unterwegs, damals war Kirby ein paar Wochen alt.
Beim werken hat die Frau einen komischen Eindruck auf mich gemacht. Auf meine Frage was sie störe, antwortete sie das sie nervös zu sein weil unser Kind nicht bei uns sei.
Da bin ich dann auch nervös geworden.
Wir haben drei 80 Liter Mistsäcke mit Zeug aus dem Abstellraum gefüllt. Und die Hausarbeit in einer Stunde erledigt.
Die Spaziergänger sind mit einem Lächeln im Gesicht zurückgekehrt.

Ein Weihnachtsgeschenk hat es mit Verspätung zu mir geschafft. Im Begleitschreiben wurde meine Arbeit mit der eines Tom Gauld[1] in seinen Kindertagen gleichgesetzt, was für mich ein Kompliment ist.

tom-gauld-cooking-with-kafka

fußnoten

4 Kommentare

      1. Ah super, danke für den Tipp, da hab ich gleich nochmal ein Geburtstagsgeschenk für meinen Mann! Ich muss mir die Cartoons nochmal näher ansehen, aber beim Durchblättern hats mir schon zugesagt mit den ganzen literarischen Referenzen :)

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s