#37-2019

professioneller Alltag | Vaterfreuden | wer bastelt mit? | die Psyche | Comics

Nach zehn Minuten Werkstatt habe ich schon die Einhaltung sozialer Filter bereut. Der Gedanke einem Kollegen mit dem Feistl[1] den Schädel einzuschlagen war eine sehr beruhigende Vorstellung, die ein Jucken in den Fingern zur Folge hatte.

Eaglemoss hat mir aus versehen zwei Modelle zugestellt. Auf meine e-mail ob ich das überzählige retournieren könnte bekomme ich seit zwei Tagen keine Antwort. Es juckt mich in den Fingern das zweite auszupacken; beim zuerst ausgepackten Modell ist ein Teil abgebrochen. Kein Schaden der nicht mit einem Tropfen Kleber zu festigen gewesen ist, aber man weiß halt das es irgendwie….ich kann es nicht beschreiben -es verzerrt die subjektive Schönheit des Objekts.

Die Frage ob ich die Therapie fortsetze, traue ich mich nicht vor meinem Therapeuten zu beantworten. Ich denke das wir an einem Punkt angekommen bin an dem nichts mehr weitergeht, aber auch keine Möglichkeit des Weiterkommens besteht. Ich möchte den Mann nicht verletzten; auch wenn ich mir bewusst bin, das es nicht so sein wird.

Kirbys Medienwiedergabegerät ist angekommen. Wunderschön verarbeitet; das hätte ich beim Eigenbau nicht so zusammengebracht. Alle Schalter und Knöpfe haben einen befriedigende Haptik, der Lautsprecher ist qualitativ hochwertig und selbst die Batterieklemmen haben auf den ersten Blick unverwüstlich gewirkt. Wir haben in ein spanisches Hörspiel hineingehört, welches bereits auf dem Speicher vorhanden gewesen ist; hat mich daran erinnert das ich ja einmal portugiesisch lernen wollte.

Ich bin verzweifelt als Kirby den Abendbrei verweigert hat. Ich habe ja schon solche Probleme mit der Ernährung, da kommt sofort die Angst vor einer Vermittlung dieser zum Vorschein. Dazu hat sich die Zurückweisung gesellt; die hat der Mahlzeit gegolten, ist aber von mir auf mich projiziert worden. Eine Reiswaffel und ein paar Gemüsescheiben hat er gegessen.

Mein Vater hat uns zwei Shards von Gerber[2] gebracht. Meine Alltags-Werkzeugtasche wird immer schwerer.


Ich habe mich auf die neuen Comics gefreut; wurde am Abend aber leider enttäuscht. Giant Days war gut, hat mich aber nicht wie sonst mitgerissen. Aber das war das zweite Mal in inzwischen 47 Heften; eine gute Bilanz.
Das neue GI Joe Heft ist einfach an mir vorbeigezogen. Bis auf Lifeline’s Versuch das Bein von Sightline zu retten ist kein Detail hängen geblieben.
Auf das erste Heft der Female Furies Reihe habe ich mich im Vorfeld gefreut. Und die Geschichte macht im historischen Kontext -MeToo- auch Sinn, aber die Figuren sind meiner Meinung nach die Falschen. Da bin ich mir unsicher ob ich die Folgehefte kaufen werde oder nicht. Man wählt mit Konsum, und die Gleichstellung der Geschlechter ist eine Sache die schon viel zu lange aufgeschoben worden ist; aber ich habe keine Lust das man Figuren die ihrerseits Metaphern von Metaphern sind, menschliche Makel andichtet welche von weniger talentierten Kreativen -*hust*Warner Animation*hust*- dann auf elf aufgeblasen werden.

Kunstpflanze

fußnoten

  1. Feistl = Faust; synonym für Hammer
  2. Shard Keychain Tool |gerbergear.com

37-2018

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s