#66-2019

professioneller Alltag | Toleranz | Captain Marvel | Vaterfreuden | Leica

Am Arbeitsplatz haben wir Personalprobleme; zu viel Arbeit, zu wenig Leute. Der Chef meint die Probleme interessieren uns und wir werden uns über eine Lösung die Köpfe beschädigen. Langsam dürfte auch ihm dämmern das der Zusammenhalt in der Abteilung nurmehr durch die baulichen Umstände gegeben ist; bei gewissen Personen jedenfalls.
Einem der Liebhaberkollegen habe ich gestern verspätet noch Gutscheine für den Nintendo e-Shop geschenkt.

Mir ist gestern ein neues Wort beigebracht worden: Frauenfaschismus. Damit beschreibt man wie z.B. Frauen mit Kindern die Frauen ohne für deren Entscheidung/biologische Umstände/Gründe-welche-sie-eigentlich-nichts-angehen tadeln und ihr Leben als das einzig lebenswerte Darstellen. Als weißer alter Mann darf ich zu dem Thema eigentlich nichts sagen, aber da ich das durch die Behandlung der Frau durch Familienmitglieder, Bekannte und auch die Öffentlichkeit einen Einblick in die spezifische Problematik habe, kann ich verstehen das man sich wieder am Rollenbild der Groß- und Urgroßmütter orientiert. Oder war das früher der gleiche Scheiß?
Ist bei Männern ja ähnlich. Was ich mir alles anhören kann weil ich kein Auto habe, nicht Rauche und keinen Alkohol trinke. Man merkt recht schnell das Menschen da die Lebensmodelle im Zweifel absaufen nur weil einer nicht mitspielt.
Apropos: Eine flüchtige Bekanntschaft hat eine Kritik zu Captain Marvel[2] verfasst; in der erwähnt sie prominent: Men will hate this movie. Wirklich? Automatisch? Oder unterschreibt man als Mann einen Vertrag, mit dem man sich verpflichtet den Film offiziell zu hassen? Bei solchen Sätzen denke ich, dass es Zeit ist auf Toleranz zu scheißen; jeder bekommt eine Waffe und wer über bleibt darf Tolerant sein.
Ich freue mich auf Captain Marvel. Werde den Film zwar erst auf Datenträger zu sehen bekommen; aber ich habe die letzten fünf Jahre nichts von der Figur gelesen und es kommt mir so vor als würde sie in den Comics derzeit den Status einnehmen, den Iron Man bei der Veröffentlichung seines Films hatte: Iron wer?

Kirby hat sich ein Bockerl aus dem Park mitgenommen. Ich überlege es in Harz zu gießen.

Die Leica Q2[3] klingt wieder sehr verlockend. Bis man zum Preis kommt.

fußnoten

4 Kommentare

  1. Was ist denn ein Bockerl? Ich kenn nur die „Bockerl-Bahn“, das ist ein Zug, der bei jeder Milchkanne hält. Oder meinst du einen Holzbock?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s