#196-2019

Vaterfreuden | Quanten beim verschränken | Mistplatz Kapitalismus

Ich soll „härter“ mit Kirby umgehen. Sicher müssen wir grenzen setzen; aber er untersucht Telefone nur, er starrt nicht stundenlang auf deren Bildschirme. Außerdem ist das Leben schon hart genug, und in ein paar Monaten stecken wir ihn ohnehin ins Bildungssystem; wenn ein Kind dort ein Handy mitbringt, und die Pädagogen es nicht bemerken, kann ich auch nicht aus dem Boden wachsen.

Und dann wundere ich mich wieso ich einen Schub habe.

+++

vorbeigelaufen

1 Kommentar

  1. Kätzerin sagt:

    Einen gesundheitlichen Rückschlag mit Missbefindlichkeiten? Hab ich andauernd … :oops: Gute Besserung, falls ich leider richtig liegen sollte.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s