#220-2019

Vaterfreuden | Killraven | Paterson | The OA | alter Mann beschwert sich

Kirby hat Freude verbreitet.

  • Sein Onkel hat sich über sein Geburtstagsgeschenk gefreut, welches in von Kirby gestaltetem Geschenkspapier verpackt war.
  • Seine Urgroßmutter hat sich darüber gefreut, dass er auf dem Weg nach Hause von meinem Bruder an Ihr vorbeimarschiert ist, sich nach ein paar Schritten umgedreht hat um zu Ihr zurückzukehren, sie an der Hand zu nehmen und langsam mit Ihr zu spazieren.
  • Die Türme die sein Opa gebaut hat, sind nicht mit fuchteln zerstört, sondern Stein um Stein abgebaut worden.

Ich hoffe dieser warme Platz in seinem Herz bleibt so schön wie er derzeit zu sein scheint.

Außerdem schaut er in Gummistiefel und kurzen Hosen aus wie Killraven.

war-of-the-worlds-no1-1973
cover Amazing Adventures no.18 (1973)
Bildrechte liegen beim Inhaber

+++

Hihi, die Frau hat sich in der letzten Woche zwei Mal darüber beschwert, dass ich Sie dazu überredet habe PATERSON zu schauen. Ein Bekannter auf Instagram teil dieses Schicksal.
Es ist ein seeeeeehr gemütlicher Film; ich verstehe wieso die Frau ihn schrecklich findet. Aber: wenn man etwas unaufgeregtes mit einem Kylo Ren braucht, der Gedichte schreibt, dann ist Paterson der richtige Film.

++

Im letzten angeschaut Eintrag habe ich von THE OA geschrieben; und dabei erwähnt mich auf die dritte Staffel zu freuen. Nun, ich werde es nicht herausfinden, weil Netflix den Vertrag nicht verlängert hat.
Und jetzt fühlen sich die 16 Stunden die ich damit verbracht habe verschwendet an. Zumindest hat es mich darauf gebracht, die Verrenkungen meiner Zwangsstörung als Interpretationstanz zu interpretieren.
Aber das ist im Moment ein großes Problem für mich was Popkultur angeht: Soll ich überhaupt noch etwas neues angehen? Bei Comics ist es seit Jahren so: Alle regen wir uns auf, weil Marvel und DC das Werk am Leben erhalten, und die kleineren Sachen im Rauch der Schornsteine untergehen. Aber selbst die kleineren Sachen, die durch den Rauch schreiten fallen unangekündigt um, und dann heißt es: Die Fans waren nicht laut genug. Ich kaufe es, wenn man mich extra dafür bezahlt, kann ich meinen Job aufgeben und zehn Stunden am Tag Werbung machen; bzw. die Hype-Person für die Kreativen spielen damit Sie sich nicht am eigenen Werk ab-fadisieren.

+++

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s