#4feb20

der Sturm

Petra–den Namen trägt die Sturmtief, welches momentan in Österreich unterwegs ist–hat auch eine verspielte Seite. In unserer Gasse hat es sich die Mistkübel geholt und auf und ab geführt. Die Helden von der 48er haben dem Treiben ein Ende bereitet–sehr zu Kirby’s Vergnügen.

+++

die Tasten

Die neuen Tastenkappen für die mechanische Tastatur sind angekommen. Die Kappen verbessern die auditive Erfahrung beim Tippen, und die Form–obwohl sie die Tasten erhöht und ich das Layout nicht „begreife“–macht das Tippen intuitiver.

Eine Idee von mir ist es, mir ein Thema und einen Wecker zu setzten, und fünf Minuten darüber zu tippen, was mir in den Sinn kommt. Die Frau sagt, es gefällt Ihr, wenn ich einfach nur rede und von einem Stein zum nächsten Hopse.

+++

Vaterfreuden

Als Kirby gestern im Schlaf meinen Arm an sich gezogen, und drei Stunden nicht losgelassen hat, habe ich einen Anfall von „Um Batmans Willen, kann den kein Erwachsener vorbeikommen und sich um das Kind kümmern? Jemand der Ihm auch etwas bieten kann?“ bekommen und neben Rotz noch Wasser verloren.
Der Bub kommt einfach so daher und streichelt mir ganz sanft über den Kopf oder den Arm. Und ich halte seine Nähe oft nicht aus; dabei ist er nur ein sehr freundlicher und sanfter Geist, der nur sein Bestes gibt.

Dem ist ein Gespräch mit meinen Eltern vorausgegangen, in dem ich erfahren habe, das gute Bekannte der Familie mich ungeeignet für den Besuch eines Gymnasiums gehalten haben. Genau die haben etwas für Kirby geschickt–und ich bin mir nicht sicher….ich werde einfach gar nicht reagieren.

+++

das Leben

Seit Freitag ernähre ich mich von der Gemüsesuppe der Frau. Sie hat da eine Gewürzmischung von Ihrer Großmutter angepasst, und für mich dickt sie die Suppe immer ein wenig ein–und ich könnte mich in den Topf setzen.

Ich habe den Eindruck, diese Grippe werde ich nicht los.
Mit der Energie, die mir zu Verfügung gestanden ist, habe ich mich um die Hausarbeit gekümmert, während die Schwiegermutter endlich wieder Zeit mir Kirby verbringen konnte.


vorbeigelaufen

An den Samurais von Tetsuya Noguchi bin ich schon vorbeigekommen; aber die Idee dahinter gefällt mir beinahe besser als das Werk.
toco toco – Tetsuya Noguchi, Artist |youtube.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s