116 :: Brüllkonzert

:: 25apr20 ::

Kirby hat mich fertiggemacht. Man holt das Kind in eine grünere Gegend, und was will es? Auf die Straße—zu einem der grauslichsten Bauten, der je Licht auf meine Netzhaut reflektiert hat.
Und als er auf den vergessen hatte, und es Zeit war umzukehren, hat er mir eines der intensivsten Brüllkonzerte meines Lebens geliefert. Als Paukenschlag am Ende, hat er mit seinen Kopf gegen die Lenkstange seines Rollers geschlagen und die Lautstärke erhöht. „Du Mistkerl.“ habe ich gesagt „Mach so weiter und ich nehme Dich nixht mehr zum spazieren mit.“ Ein Passant hat etwas gesagt—ich habe es nicht verstanden. Ich war mit Schämen und Putzen beschäftigt.
Der Platz zu dem Kirby mich geführt hat war schön. Er scheint die ganze Zeit über die Vögel beobachtet zu haben, und hat sich zusammengereimt, wo die alle zusammenkommen. Wir sind inmitten von Krähen gestanden. Die Frau ist nicht begeistert gewesen weil ich in dem Trubel das Telefon nicht gespürt/gehört habe.

Zu Hause habe ich der Frau gesagt, dass ich neben meiner Position als Ehemann, auch als Vater versagt habe, und habe mich hingelegt.
Nachmittags hat Kirby seinen Mut zusammengenommen, und sein Topferl zum Pinkeln benutzt.


116-2019 | 116-2018

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s