im Moment

Brüderlein fein teilte mir mit, er sei Müde seiner Kindheit und Jugend in Unterhaltungsdingen nachzulaufen. Er verliere dadurch den Blick für neues.
Ein paar Minuten später läuft mir ein Video Essay über Nostalgie am Beispiel eines Shin Chan Films über den Weg.

Am Ende des Tages saß ich da und blickte durch meine Hobbies. Da geht es hauptsächlich um die Neuinterpretation von Dingen, das weiterführen alter Methoden und das Festhalten von Eindrücken. Eigentlich qualifiziert sich nur ersteres als nostalgisch…aber die Frau sagt ich sei die älteste Person die sie kenne — und Ihre Urgroßmutter ist 104.

Ich werde mir einmal den Film organisieren…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s