eine Frage des Lichts

[ journal ]

Das Blei in meinen Beinen erschien mir gestern nicht mehr so schwer wie zu Beginn der momentan wieder aktiveren Arbeitsphase.

+++

Hier sollte ein langer Absatz zu Sars-Cov2, der spürbaren Überforderung der österreichischen Regierung mit der Situation—Klientellpolitik hilft bei einer Pandemie nicht—und dem Rückzug in mittelalterliche Glaubensleitsätze folgen.
Es bringt eh nix. Die Depperten und die Gschissenen werden deppat und gschissn bleiben.

+++

Und hier sollte stehen wie viel mir meine Vaterrolle abverlangt. Zusammengefasst: ich bin freud- und perspektivenlos.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s