12 vom 12ten April

Zum Masterpost der Aktion »12 am 12«.

Und auch dieses Mal schwindelte ich ein wenig, was den Zeitpunkt der Aufnahme anging.

///

Du schaust aus, wie ich mich fühle. Kam arbeitsbedingt erst ab 01:00 zum schlafen; und dann hieß es um 05:30 wieder Tagwache.

///

Streben und Geländer.

///

Die Kinderfahrräder eines Herstellers schienen mich den ganzen Tag über zu »verfolgen«.

///

Kirby hatte sein Baby schlafen gelegt.

///

Und wieder etwas, worüber ich mit der Frau eine Erziehungsdiskussion führen kann: das Osterfest, und wie wir daran teilnehmen.

///

Die TWSBI Wrench—ein Stück Metall mit Einkerbung zur Öffnung deren Kolbenfüllfederhalter—ist bei deren Eco Modell sogar geformt wie ein Maulschlüssel.

///

Mit der oben erwähnten TWSBI Eco, reinigte ich ein paar weitere Füllfederhalter und deren Konverter—eine Lamy Safari; TWSBI Diamond 580; Sailor 1911.

///

Kirbys Abendbuch.

///

Mein Geburtstagsgeschenk an mich selbst: der Katalog zur—no na—Ausstellung des bisherigen Schaffens von Hideaki Anno.

///

»Kann Captain Marvel einen Handstand?« fragte Kirby.

///

Dauerte eine Zeit, bis ich den verstanden hatte.

///

/ 2022-April-13
#journal #foto #12vom12

#27-2019

Der Beistelltisch im Wohnzimmer ist nun mit einem Kabelsortier- und verstecksystem ausgestattet. Wir haben noch eine Stange Kabelkanal beim Werkzeug entdeckt; der ist entsprechend geteilt und gekürzt worden und hinter eine Zierblende geklebt worden.
Gibt dem ganzen ein „Gesicht“ und dem Kind mehr „Sicherheit“.

Die Frau hat weitere Turnmatten Stücke besorgt. Kirby scheint es als Grenze zu verstehen: Bis hier darf ich meine Bücher räumen.
Apropos Bücher: Meine Eltern sind vorbeigekommen und haben sich darüber gewundert und gefreut das Kirby aus seinen drei Sound-Büchern[1] -Die Zauberflöte, Der Nussknacker und Hörst Du: klassische Musik- eine Art Wiedergabegerät gebastelt hat. Er ordnet sie um sich an, schlägt sich seine Favoriten auf und hört sie nach der Reihe durch. Danach probiert er neue Kombinationen aus; manchmal mischt er Stücke.

Abends haben die Frau und ich über unsere Ängste Erziehung betreffend unterhalten. Es ist gut zu hören das man nicht alleine damit ist.


Tom King hat wieder bei John Suintress vorbeigeschaut und die Beiden haben einen unterhaltsamen Podcast daraus gemacht[2].
Schade das sie die „Diskussion“ über die Realität von Kings Dienst beim CIA nicht angesprochen haben. Andererseits, wieso sollten sie? Seine Comics wirken nicht wie Psy-Ops Operationen und es arbeiten Leute bei DC-Comics die ständig wegen ihrer Animositäten Frauen gegenüber in der Presse genannt werden.
Außerdem: was soll der Scheiß mit den Wal-Mart exklusiven DC 100 page specials? Die sollen die Sachen am Ende in einem Sammelband bringen, aber nicht kryptisch herumscheißen; Nick Derington’s Batman und ein Kubert Bruder der Superman mit Sgt. Rock zusammen zeichnet -her damit!

Mit dem Satz „He set a high standard for future hostages.“ hat sich Hilda endgültig bei mir beliebt gemacht.

fußnoten