wirklich vornehmen

Es beginnt mich zu nerven, Interviews mit erfolgreichen Unternehmern zu lesen/hören, deren Erfolg durchaus auch auf deren Fahnen zu verzeichnen ist, aber deren Unternehmen in einem bereits stabilen Zustand an sie überreicht wurde.
Sicher spricht da auch der Neid aus mir, und es gehört unternehmerisches Verständnis/Glück/Mitarbeiter dazu um ein Unternehmen stabil zu halten. Ich hörte zu lesen auf als „Meine Großeltern haben als erste Firma XY eröffnet, und mit dem Geld aus dem Verkauf deren Liegenschaften finanziert. Die hätten sich auf dem Geld hinlegen können, suchten aber die Herausforderung.“ erwähnt wurde. Da rückte der sozialistisch erzogene Arbeitersohn aus und polterte „Sicher, wenn wohlhabendere Leute beim Zocken auf die Goschn fallen, ist es Mut; wenn der Hackler verzweifelt seine Knöpfe investiert ist es Gier.“
Ich las das Interview dann doch noch fertig. Der Interviewte war kein unsymphatischer Kerl, hoffentlich auch im Alltag. Am Ende kam jedoch mein zweiter Lieblingssatz „Wenn man sich etwas wirklich vornimmt, schafft man es.“
Ich nahm mir daraufhin wirklich vor, nie wieder aufs Klo zu gehen.

+++

Vormittags habe ich Filme entwicklt.
Dazu trug ich die Krankenhauskleidung, welche mir meine Schwiegermutter als Arbeitskleidung überließ—und dazu fiel mir ein, dass die Nachbarn ja nicht an Covid19 glauben; wären die durchgedreht wenn die mich so erblickt hätten?
Der BwXX von Cinestestill1, den ich am Samstag ausbelichtet hatte, ist „etwas geworden“—die beiden Rollei Retro 400 nicht. Bzw. nicht ganz, drei Motive sind erkennbar. Die beiden Rollei Filme standen 12 Jahre herum, vielleicht hat sich da einfach die Emulsion verabschiedet? Mein Chemie Kung-Fu ist nicht stark genug um zu wissen, ob dies möglich ist.
Einmal nachschauen später: Kann sein, bei SW Film meistens aber kein Problem, wenn stabil gelagert.
Kann allerdings auch sein, dass der LOMO-LCA zu dem Zeitpunkt der unbemerkte Gehäusebruch wiederfuhr.
Für die beiden Rollei Filme benutzte ich den Paterson Entwicklungstank. In dem kann ich zwei Filmrollen einlegen. Und auch wenn der Tank und das Zubehör stabil gebaut ist, das aufrollen des Films fällt mir mit der Jobo Rolle leichter.

Die endtgültige Antwort auf die Frage „Wie digitalisiert man Negative?“ hat sich mir noch nicht gezeigt. Im Gegenteil, meine Recherche führte mich sogar zu einer Internetpräsenz, welche an keiner Lösung ein gutes Haar lässt. Warhscheinlich legte ich meine Ansprüche zu hoch, und finde deswegen keine einfache Lösung.

+++

Ich könnte mich hinsetzten, um eine neue Therapiemöglichkeit zu ermitteln. Da liegt die Latte tiefer: Bitte hör mir einfach zu…

+++

Star Trek ist für mich gestorben. Wenn ich Rick and Morty sehen möchte, dann schaue ich mir Rick and Morty an. Oder in diesem Fall: The Orville.

1– BwXX (double-x) Black & White Film, 35mm 135/36exp. (ISO 250) —cinestillfilm.com
2– Star Trek – Lower Decks trailer —youtube.com

#26jan20

Vaterfreuden | das Gesundheitssystem | mech. Tastatur | Spielzeug: Conan, Doctor Strange | Erinnerungen | spazieren in Japan | Interviews | Masken | Lebensinhalt

Ich muss an dieser Stelle meine Stimme ebenfalls in das Megaphon richten, das nach mehr Geld zur Versenkung in Sozial- und Gesundheitsversorgung schreit. Kirby hat heute Nacht ärztliche Hilfe gebraucht, und diese von übermenschlich freundlichen und engagierten Sanitätern, Pflegekräften und Ärzten versorgt worden. Die Sanitäter hatten auch noch orangene Uniformen an, was Sie zu Kirby’s Helden gemacht hat.
Um 3:45 mit einem stabilisierten Kleinkind durch die Stadt zu marschieren ist interessant gewesen. Der Nebel hat aus dem Szenario die Kulisse eines Edgar Wallace Film gemacht, und dazwischen sind wir herumgekoffert–mit einem plappernden Kind, welches die nächtliche Stadt brabbelnd kommentiert hat.
Nach einer Stunde Schlaf–mit einer handverschissenen Traumbegleitung–, habe ich mich auf den Weg zu einer Bereitschaftsapotheke gemacht, und nach dem abliefern der Medikamente in den professionellen Alltag geritten. Dort habe ich noch immer gezittert.

+++

Es scheint, als hätte ich passende Tastenabdeckungen für meine mechanische Tastatur gefunden: Akko’s Steam Engine Caps[1]. Da ist orange drin, und mir gefällt der „klassische“ Aufdruck. Erinnert mich an die Tastaturen, welche ich im Zuge meiner ehemaligen Tätigkeit aus einer staatlichen Einrichtung entfernt habe–aber nach dem Hygienetest gegen den Kauf einer der Tastaturen entschieden habe.

+++

Mezco’s Conan–der Barbar–Figur geht mich an[2].
Aber mir sind im letzten Jahr der Moon Knight und der Doctor Strange aus deren One:12 Reihe verspätet zum Geburtstag geschenkt worden; welche ich bisher nur schnell inspizieren konnte. Nein, stimmt nicht, von Doctor Strange habe ich ein Foto gemacht.

a long, strange trip[3]

+++

Meine derzeit in China befindliche Bekanntschaft, hat meine Figur zu Beginn der Woche abgeschickt. Bin neugierig ob A: die Sendung zerstört oder unter Quarantäne gestellt wird, oder B: ich in den Geschichtsbüchern unter einem Sternchen in der Liste Österreicher stehen werde, welche das Coronavirus in die Alpen importiert haben.


vorbeigelaufen

Our memory comes from an ancient virus, neuroscientists say |bigthink.com

[4K] Walking somewhere in Kawasaki and Yokohama – Rambalac |youtube.com

Diese beiden Interviews haben mich daran erinnert, dass ich auch noch auf der Suche nach dem fehlenden Stück meiner Person bin.
Vielleicht muss ich einfach meine Lucha Maske in der Öffentlichkeit tragen[4]?
Toco Toco: Max Watanabe (figma) |youtube.com
Toco Toco: Yoko Karo (Game Designer, Nier Automata) |youtube.com


fußnoten

[1] Akko Steam Engine Keycaps Review – SA VS OEM profile |techbroll.com
[2] one:12 collective Conan The Barbarian |mezcotoys.com
[3] Doctor Strange OST 03 – A long strange trip |youtube.com
[4] Wrestling Mask |en.wikipedia.org

#102-2019

Doom Patrol | Angst vor Menschen | Empathy Museum | Star Wars episode IX

Beim Scheißhausdienst habe ich die Zeit genutzt um bei der Doom Patrol Serie aufzuholen. Danny the street[1] ist die „Attraktion“ dieser Episode; und aus den Previews wusste ich: es wird Männer in Drag geben. Und so wie manche Menschen bei Clowns ein diffuses Unwohlsein empfinden, wird es bei mir durch Männern in Drag aufgelöst. Auf Bildschirmen ist das Gefühl meist schlimmer, weil die Kamera den Personen sehr nah kommen kann.
Diesmal war dem nicht so. Sehr gut. Leider muss ich sagen, dass die Serie im Moment ein wenig vor sich hin meandert um eine Grant Morisson Geschichte nach der Anderen abzuspielen. Trotzdem hats mir gefallen.

Ich bin auf das Empathy Museum[2] Aufmerksam gemacht worden. Dort geht man hin, gibt seine Schuhgröße an und bekommt ein passendes Paar Schuhe zusammen mit einem Medienwiedergabegerät samt Kopfhörer in die Hand gedrückt. Auf dem Gerät befinden sich Interviews mit den Menschen deren Schuhe man ausgehändigt bekommt, und so kann man Gemäß dem Sprichwort „To walk a mile in someone else’s shoes.“ durch einen Teil des Lebens eines Menschen spazieren.

Der Teaser Trailer für den kommenden Star Wars Film ist auf der Celebration Messe in Chicago gezeigt worden[3].
Mir hat er nichts herausgerissen. Vor zwei Wochen ist ein Poster „durchgesickert“ auf dem C3PO mit Chewbacca’s Bandolier und Bowcaster ausgestattet zu sehen ist, und ich habe gehofft, dies auch im Trailer zu sehen. Der Anblick ist mir verwehrt worden. Kann aber sein, dass das Poster nicht aus den Lucasfilm-schen Hallen gekommen ist. 3PO scheint mehr zu tun zu haben als in den bisherigen „modernen“ Filmen; was für den ehemaligen Leiter der Spionageabteilung des ebenso ehemaligen Wiederstands angebracht ist.
Was mich allerdings wirklich stört, ist die Szene in der Kylo Ren’s Helm zusammengeschweißt wird; was für mich mit meinem derzeitigen Wissen über die Handlung einen Rückschritt bedeutet. Und die vermeindliche Ankündigung am Ende des Trailers….ist das wirklich notwendig gewesen?
Ich bin neugierig was Niv erzählen wird; der ist gerade auf der Celebration unterwegs.

fußnoten

  1. Danny the street | en.wikipedia.org
  2. Empathy Museum |empathymuseum.com
  3. Star Wars episode IX – The rise of Skywalker |youtube.com