Lift off

Kirby schaut sich momentan gerne Raketenstarts mit mir an. Die Nasa App hat dafür ein Füllhorn an Videomaterial, bei dem man allerdings oft elendslange Strecken vorspult, weil die den gesamten Prozess begleiten—und bei einem sagte die Moderatorin am Ende ungefähr so etwas wie «Und jetzt ist es gleich soweit! Moment, wieso ist denn der Countdown unten im Bild eingefroren? Ist wahrscheinlich nur eine technische Panne—und jetzt wird mir angezeigt, dass nicht der Countdown, sondern die Rakete kaputt ist. Na so ein Schaß1 aber auch. Hoffentlich haben Sie alle bis hierher gespult, und nicht die 46 Minuten Sendung bis hierher geschaut. Etwas Gutes kann man der Sendung allerdings abgewinnen: Frank’s Startbeschreibung stieß auf reges Interesse bei Ärzten welche Sterbehilfe praktizieren—es wäre nun spannend zu wissen, wie viele Zuschauer der ersten Minute diese Abmoderation noch mitbekommen. Hach die NASA—bringt sie die Menschen nicht auf den Mond, dann ins Grab.»

Jedenfalls ist dieser—im Moment—Kirby’s liebster Start.

1 – Schaß = Furz, wird aber auch als Ersatz für «Scheiße» im Sinn von «Verdammt» genutzt.

2021-09-14/#journal #vaterfreuden #raumfahrt #video #rakentenstart

Zielsicher

Scheint, als würde die Hawkeye Serie sich näher an der Reihe von 2012 Orientieren als ich annahm.

Hailee Steinfeld kann seit Bumblebee bei mir eh nix mehr falsch machen1, und es wirkt als hätten Jeremy Renner und Sie «Spaß» in den Rollen.

kate-bishop-hawkeye clint-barton-today-sucks

1 – Da spielte Sie eines der Mädchen, mit denen meine ältere Cousine sich traf, wenn Sie auf meinen Bruder und mich aufpasste, und in die ich mich als Fünfjähriger «verliebte».

2021-09-12/#journal #comics #hawkeye #vorschau

Bildrechte liegen bei den Inhaberinnen

Freude am Geschwür

2021-09-12/#Journal #comics #starman

Ich begann damit, die Starman Reihe von 1994 nachzulesen, wobei mir zu meiner Schande erst jetzt auffiel, dass The Shade zwischen co- und Protagonist wechselt. Man folgt zwar Jack Knight dabei, das Erbe seines Vaters anzutreten, aber selbst Jahre später—um 2009—kehrte Autor James Robinson wieder zu Shade zurück, und obwohl er da bereits geläutert war, schien der Satz von damals noch zu gelten. Wenn die Freude an Missetaten einer Auffrischung bedürfte, würde er den neuen Hut an den Nagel hängen.

starman-3-shade-the-need-for-deeds
aus Starman no.3 (1994)

Bildrechte liegen bei den Inhaberinnen