ein Credo

_ comics _
aus FF no.1 (2013)

Die Idee der Future Foundation—einer fiktiven Schule die Reed Richards betreibt, um eben der Zukunft seiner fiktiven Welt eine Chance zu geben—gefällt mir. Sicher sollten wir die benötigten Kulturtechniken zur gemeinsamen Verständigung und zum Ausdruck vermitteln, aber immer im Blick halten, dass lernen kein linearer Prozess ist. Jede geöffnete Tür ermöglicht es einem, zwei weitere zu öffnen. Unser Ziel sollte die Unendlichkeit sein.

/ 2022-April-12
/ Bildrechte liegen bei den Inhabern
#journal  #comics

zwischen den Bildern [13/20]

Guardians of the Galaxy no.3 (2020)

Hatte seine Momente…aber ich bin mir nicht ganz sicher ob ich dabei bleibe. Nach der Dramatik der ersten beiden Hefte, ist mir schon klar das nun die Phase der Trauer kommt…Hach, der Al Ewing wird das schon schupfen.

Marvels X no.3 (2020)

Ich denke, da warte ich auch auf eine Sammlung.
Oder ich packe Earth/Universe/Paradise X wieder einmal aus.

X-Ray Robot no.1 (2020)

Die Arbeiten der Familie Allred sind natürlich großartig anzuschauen. Ginchy Comics. Schauen wir was die Geschichte macht.

He-Man and the Masters of the Multiverse no.5 (2020)

Wohl das beste MOTU Comic seit He-Man/Thundercats. Eine Mordshetz zu sehen, wie man all die Iterationen des Franchises zusammenbringt. Mini-Comic He-Man!

King Thor no.4 (2020)

Im Nachwort zur Serie schreibt Autor Jason Aaron, dass es ihm schwer gefallen sei, sich von der Reihe zu trennen. Fällt einem beim lesen nicht auf.
Marvel, wir brauchen ein Thor: Cop of Thunder Comic. Bitte. Ein One-Shot reicht.

Green Lantern: Blackstars no.2 (2020)

Die Blackstars Reihe ist zach. Aber das Ende –Heft no.3 – und die Zitate und kleinen Seitenhiebe auf Morissons frühere Arbeiten haben mich unterhalten.