Lift off

Kirby schaut sich momentan gerne Raketenstarts mit mir an. Die Nasa App hat dafür ein Füllhorn an Videomaterial, bei dem man allerdings oft elendslange Strecken vorspult, weil die den gesamten Prozess begleiten—und bei einem sagte die Moderatorin am Ende ungefähr so etwas wie «Und jetzt ist es gleich soweit! Moment, wieso ist denn der Countdown unten im Bild eingefroren? Ist wahrscheinlich nur eine technische Panne—und jetzt wird mir angezeigt, dass nicht der Countdown, sondern die Rakete kaputt ist. Na so ein Schaß1 aber auch. Hoffentlich haben Sie alle bis hierher gespult, und nicht die 46 Minuten Sendung bis hierher geschaut. Etwas Gutes kann man der Sendung allerdings abgewinnen: Frank’s Startbeschreibung stieß auf reges Interesse bei Ärzten welche Sterbehilfe praktizieren—es wäre nun spannend zu wissen, wie viele Zuschauer der ersten Minute diese Abmoderation noch mitbekommen. Hach die NASA—bringt sie die Menschen nicht auf den Mond, dann ins Grab.»

Jedenfalls ist dieser—im Moment—Kirby’s liebster Start.

1 – Schaß = Furz, wird aber auch als Ersatz für «Scheiße» im Sinn von «Verdammt» genutzt.

2021-09-14/#journal #vaterfreuden #raumfahrt #video #rakentenstart

es gäbe ein paar Hasselblad Kameras gratis abzuholen

In der Nähe des Meer der Ruhe—auf dem Mond.
Kirby ist ja unter anderem begeistert vom Weltraum—er denkt noch, dass es ein Ort ist, welchen man „einfach so“ erreichen kann—und sich gerne Fotos der Apollo 11 Mission ansieht; und da dürften meine Geräte zugehört haben, denn YouTube schlug mir folgendes Video vor:

Hmm, ich kann die Luft für ca. zwei Minuten anhalten. Eine gute Fettsalbe und eine dicke Jacke werden wohl reichen, um die Kameras zu holen. Jetzt muss man nurmehr der Erdanziehungakraft entkommen, den Flug überleben und mit den Kameras nach Hause kommen damit man das Erlebnis gegenfinanzieren kann.