Verfall

[ journal ]
  • Mir fiel auf, dass sich meine Winterschuhe nach einem Jahr aufzulösen begangen.
    Die Frau empfiel mir einen Anbieter für Barfußschuhe, welche Sie für den Winter empfiehlt. Fand ein gebrauchtes Paar dass ich mir gestern noch abholte. Der Verkäufer gab an, er trug sie nur kurz aber heftig, ich fand jedoch noch keine wilden Gebrauchsspuren. Im Gegenteil, sie arbeiten noch ein wenig gegen meinen Schritt.
  • Nach elf Jahren treuen Dienst verabschiedete sich unser Router in die ewige Vermittlungszentrale. Der bei meinen Eltern folgte dem Beispiel seines Kollegen.
    Der ältere Schwager half bei meinen Eltern aus. Anscheinend reparierte mein Vater sein Auto und nahm nur einen symbolischen Betrag als Entlohnung.
    Unseren habe ich vorerst mit der Router Funktion des Modems unseres Internetanbieters ersetzt. Allerdings schicke ich da alles über einen VPN Server weil ich zu Paranoid bin.
    Hmm, was könnte ich meinem Schwager reparieren?
  • Dem Computer meines Vaters richtete ich die Waden wieder nach vorn — indem ich Ihm meinen „alten“ Firmenrechner vererbte. Das Gerät hat zwar den Boscher, dass es einen Neustart forciert wenn die Grafikkarte Überstunden machen muss, aber zur Recherche und Dokumentenverarbeitung reicht es.
  • Die junge Nichte verbringt Ihre Tage momentan im Homeschooling, und natürlich geht Ihr genau jetzt der Computer ein. Onkel Hopkins hat natürlich keine Festplatte mehr in seinem Fundus herumkugeln…
  • Zuerst bucht man mich für zwei Nachtschichten — noch dazu an Ruhetagen was mehr Geld bringen würde — und lässt mich extra noch einmal auf Covid19 testen, nur um beides wieder abzusagen…
  • Mein Körper und Geist sind ein Geisterhaus. Alles ächzt und kracht. Seit Tageb raufe ich mit einem Schub. Ich denke, mein Darm bereitet gerade seinen Abgang vor. Es fühkt sich jedenfalls an, als würde er sich vom ihn umgebenden Fleisch lösen.