ausgeschlüpft

_ journal _

Die Familie ist momentan im Krankenhaus Modus. Kirby brachte uns etwas aus dem Kindergarten mit. Nur damit es jeder weiß: Man kann sich auch als Erwachsener Kinderkrankheiten einfangen. Unser Hausarzt scherzte darüber, dass er sich mit 50 noch die Feuchtblattern — Windpocken — abholte.
Aber wir hatten dadurch die Zeit, den Distelfaltern beim schlüpfen zuzuschauen.

/ 22.Mai.29
#journal #foto

110 :: sehr, sehr, sehrsehrsehr

– 19apr20 –

aus Ultraman Taiga ep.20: „Sand Castle“
Transcription: „Suna no Oshiro“
(Japanese: 砂のお城)

Heute habe ich mir den Luxus gegönnt, eine Stunde länger zu schlafen. Hoffentlich hat es etwas genutzt – subjektiv kann ich keine Veränderung meines Müdigkeitsniveaus feststellen.

Die Frau hat mir den Luxus gegönnt, mir am Nachmittag ein wenig Zeit freizuräumen die ich dazu genutzt habe, Masters Of Comcibook Art[1] anzuschauen. Frank Miller hatte lange Haare. Bei Dave Sim musste ich vorspulen[2]. Von Jack Kirby gibt es bessere Interviews. Aber den Vogel schießt Harlan Ellison ab. Ok, es war damals eine andere Zeit, aber die Jacke…

+++

Kirby hat sich wieder die Fingerfarben geschnappt, und wir sind ins Bad ausgerückt. Dieses Mal haben wir Farben bereits in unseren Händen gemischt. Am Ende sind dabei wiederrum Graffiti-ähnliche Sachen herausgekommen, welche ich gerne aufgehoben hätte.
Wir haben nurmehr orangene Fingerfarbe…

Es ist unheimlich wenn ein neues Wort einen Platz in Kirbys Sprachschatz findet – es macht sich eine gewisse Panik bemerkbar, wenn er gleich drei neue nacheinander ausspricht.

+++

Die Frau hat es beim Backen übertrieben, und wir haben auch gleich ein paar Nachbarn mit den Früchten Ihrer Arbeit beschenkt.

Der letzte Schmetterling ist heute ausgeflogen.
Der Nachbar ist ein wenig deprimiert, auch wenn er das schon ein paar Mal miterlebt hat, wäre er auch bei dieser Gruppe gerne dabei gewesen. Im Sommer kommt die nächste Partie.

+++

Ein Liebhaberkollege hat mich als Tester für ein vertontes Wimmelbuch, welches seine Familie erstellt hat, erkoren. Und ich muss zugeben: Das haben sie gut gemacht.

+++

Der Trailer zu Midnight Gospel[3] ist mir über den Weg gelaufen. Die Sachen die Pendleton Ward[4] einen Finger im Spiel hat finde ich immer recht interessant, weil es immer scheint als würden er und seine Mitarbeiter den letzten Trip für andere erlebbar machen wollen – aber dabei auch viel über das menschliche Befinden erzählen. Nur eben sehr, sehr, sehrsehrsehr abstrakt. Das Netflix eine derart lange Leine lässt, hätte ich nicht gedacht.
Und es startet morgen.

+++

Der Applaus für die Leute, welche den zurückgezogenen das Klopapier ins Regal stellen/nach Hause liefern, es den Märkten liefern, es herstellen, die Menschen fit genug halten um es benutzen zu können, Kindern beibringen wie es hergestellt wird und wie man es benutzt bzw. sie daran erinnert es zu benutzen, ist tatsächlich über die letzten beiden Tage auf beinahe nicht wahrnehmbar abgeebt.
Ich hoffe, die Menschen zu Hause wissen wenigsten in deren Inneren, die Leistung da draußen zu schätzen.

Im Mai werden viele Leute wieder deren Dienst antreten. Ich finde die Home Office Träumerein inzwischen ermüdend. Die Bürogebäude sind gebaut, die Miete ist fällig, die Menschen werden wohl an dem Ort arbeiten müssen, für den dern Arbeitgeber bezahlt.
Ich zweifle daran, dass sich etwas ändern wird – ausgenommen der Arbeitslosenzahlen und der generellen Verschlechterung der Lebens- und Arbeitsbedinungen für Menschen in Lohnarbeit.
Bitte, bitte, bitte, lasst meine Vision der Zukunft nicht zu dunkel sein…


vorbeigelaufen

Särge äusserst gefragt: Fabrik expandiert –orf.at


[1] Masters Of Comicbook Art –youtube.com
[2] The Merged Void –theabsolute.net
[3] Midnight Gospel trailer – youtube.com

110-2019 | 110-2018

Plutonium vom Schmetterling

– 9apr20 –

aus Garo – Gekkou No Tabibito (2020)

Man schaut nach langem wieder einmal bei einer Subgroup vorbei, weil man die letzten paar Wochen japanischer Serien versäumt hat, und was findet man? Garo[1] geht weiter! Mit einem zwei Stunden langem Film; Kouga und Taiga kommen auch wieder vor, und mein Schatzi – der Raiga, zu sehen weiter oben – ist auch dabei! Fünfzehn Jahre schaue ich jetzt schon Garo…und trotzdem fühlt sich die Serie immer frisch an. Gut, gegen das Goldstorm Zeug wehre ich mich zuerst immer, aber das spielt auch alles in der Zukunft und kann einem deswegen wurscht sein. Bis auf den Maschinengewehrhund[2] in God’s Fang.
Hach, jetzt schauen wir einmal was die neue Serie kann – bei der machen sie ja wieder ein neues Gebiet auf.

+++

Beim Spazieren haben wir einen anderen Vater kennengelernt, dessen Kind ein interessantes Verhalten hat, welches uns als Gesellschaft zum nachdenken animieren könnte: Es sammelt nicht zuende gerauchte Zigaretten vom Boden auf und bietet sie Passanten an. Die Eltern sind die einziegen Nichtraucher im familiären Umfeld des Kindes.

Ein Paar Krähen haben heute für uns still gehalten. Kirby hat versucht, sie mit Krähenrufen in ein Gespräch zu verwickeln – wahrscheinlich hat er „Könntet ihr bitte still halten?“ auf kräisch gefragt, und die Beiden waren so nett und geduldig seiner Bitte nachzukommen.

Und wir haben einen Mitarbeiter der Müllabfuhr kennengelernt, der heute seinen ersten Tag bei der Entsorgung von medizinischen Abfällen hatte. Die Herrschaften in Orange sind Kirbys Helden, und der junge Mann ist überrascht von dem Enthusiasmus gewesen mit dem Kirby in begrüßt und verabschiedet hat. „An des wiarst di gwena miassn.“[3] hat sein älterer Kollege dazu angemerkt.

Ich bin so fertig, beim Vorlesen bin ich beinahe eingeschlafen. Kirby hat mich mit einer Berührung meiner Nase wieder in eine Wachphase geholt.

+++

Abends haben wir die verpuppten Raupen in einen Schlüpfcontainer umgesetzt. In sieben bis 14 Tagen werden die Schmetterlinge schlüpfen. Beim überfliegen einer Erklärung, was in der Metamorphose so alles passiert, hat mir mein Hirn erklärt, dass nach dem Schlüpfen Plutonium vom Schmetterling ausgeschieden wird. „Zum Glück kennen wir jetzt wem beim Sondermüll.“ war mein erster Gedanke bevor mir ein „Öha.“ entkommen ist. Die bauen sich in der Phase komplett um, kann schon sein, dass dabei ein wenig Yellowcake[4] gebacken wird.
Bei dem Wort hat es sich allerdings um Mekomium[5] gehandelt. Was auch Kacke[6] ist *badampf*.


fußnoten

[1] Garo –en.wikipedia.org
[2] Garo: God’s Fang….best insomnia program there is. Now bring back Raiga and Kouga, please. –instagram.com
[3] An das wirst du dich gewöhnen müssen.
[4] Yellowcake –de.wikipedia.org
Ja, es ist kein Plutonium. Aber das Bild von einer Larve mit Schürze die einen strahlenden Kuchen backt ist doch putzig.
[5] Mekonium –de.wikipedia.org
[6] Beim schreiben von Kacke krampft es mich zusammen, man spricht es hier „Gake“ aus.