146 :: seinem eigenen Hintern

Zwischen 7h und 14h hängt die Frau an Telefon und Computer. Drei Amtsärzte wollen Bewegungs- und Kontaktprotokolle hören. Der erste Arzt meinte, es sei nur eine Formalität und es wird auf jeden Fall das gesamte Personal getestet werden. Die Frau steht unter Quarantäne, Kirby und ich sollen nur für Notwendigkeiten die Wohnung verlassen.
Arzt #2 möchte neben Bewegungs- und Kontaktprotokollen auch noch die Dauer der Aufenthalte mit den Kollegen und die Quadratmeterzahl der Aufenthaltsorte hören—so ungefähr. Testen ist völlig unnötig, und wir sollen herumlaufen wie es uns passt.
Arzt #3 sagte, bisher haben nur Depperte angerufen. Es wird getestet, unabhängig davon ob man sich im vorbeigehen in die Augen geschaut oder angespukt hat.
Dazwischen kam alle Vierterl lang ein neues Schreiben mit behördlichen Vor- und Aufgaben in das virtuelle Postfach.
Dann rief auch noch der Geschäftsführer an, und versuchte die Wogen zu glätten. Wir kennen den Herren, und bisher hatten dessen Ansagen Handschlagsqualität—und das stellte er wieder unter Beweiß: die Homeoffice Aufgaben die unrealistisch zu erledigen sind, wurden von ihm angepasst. Auf die Frage wie man den Behörden dies erklären solle, antwortet er, dass er das schon erledigt hat—seine Angestellten sollen einfach weiter so gut arbeiten. Die Tests würde er ebenfalls bezahlen, das Haus wird erst wieder aufgesperrt wenn genügend Mitarbeiter eine negative Bescheinigung ausgestellt bekommen; Kinder mit schlechten Stand im Leben, brauchen zumindest hier Sicherheit.

Bei mir rief der Jurist der Firma an. Ob alles passt und ob ich meinen Chef eh auf dem laufenden Halte. Die Sache mit den versäumten Stunden klärt er noch. Hört sich für mich nach Code an für „Das ziehen wir dir vom Urlaub ab.“

+++

ich habe die Wände im Bad verspachtelt. Stukkateur1 wird aus mir keiner mehr.

+++

Ein Mitglied der Satellitenverwandtschaft hat sich als Dozent bei einer Universität im Ausland beworben. Die dritte Runde der Aufnahmegespräche ist bereits erreicht.
ich freue mich über die Früchte seiner harten Arbeit.

Scheiße, was habe ich aus meinem Leben gemacht?

Wer eine Stunde Zeit und Interesse hat, kann sich eine Dokumentation über die diversen Batmobile2—haupsächlich aus den Filmen—anschauen.
Ungefähr bei Minute 50, werden die Tränensäcke gemolken. Was mich dabei—neben der Tatsache, dass Kinder ohnehin schon gestraft genug sind, und dann auch noch so eine Scheiße dazukommen kann—besonder getroffen hat, ist, dass DC-Comics auf die Kinder vergessen hat. Auf die Babys, die den Snyder Cut3 fordern, hört man, aber dass es „ernst gemeinte“ Geschichten braucht, die Kinder ansprechen, vergisst man. Batman ist die ultimative Kinderfantasie: niemand soll mehr es so leiden müssen wie er. Ja, er verprügelt Geisteskranke, und macht deren Situation dadurch nicht besser, aber das Grundgerüst bildet ein Mensch, der sich zu einem Schild macht. Das fehlt mir—so sehr ich die Arbeiten von Morisson und King auch schätze, Batman steckt in seinem eigenen Hintern fest.
Bevor ich es vergesse: das „Furstmobile“ ist mein Favorit.

Zum Glück habe ich die Shazam Figur von Mafex4 nicht gekauft.

1. —de.wikipedia.org
2. –youtube.com
3. —vulture.com
4. —youtube.com

146-2019 | 146-2018

#191-2019

professioneller Alltag | Filmmaking 101

Am Arbeitsplatz spinnen die Leute. Als Abwehrreaktion habe ich um Verlängerung meines Urlaubs angesucht.

Einer der Liebhaberkollegen hat mich unabsichtlich ignoriert; hat zu einer Reihe von Witzen über ihn geführt, und wie diese aus meiner Trauer über seine abweisende Art entstanden sind.

+++

vorbeigelaufen

  • David Sandberg erklärt anhand von zwei Beispielen aus Shazam! dass die Arbeit an einem Film ein permanenter Problemlösungsprozess ist.
    The problem solving of filmmaking
    | youtube.com

#114-2019

Generationenkonflikt | Bekehrungsresistenz | Filme: Godzilla-King of the monsters | Comics: Green Lantern | Spielzeug: Mafex Shazam, One:12 Moon Knight

Habe ein laaaaanges Gespräch mit meinen Eltern geführt. Immer gut zu wissen: Es stimmt, dass unsere Eltern viel der aktuell angespülten Scheiße ins Meer der Zeit geworfen haben; in der Hoffnung, die Flut würde sich ein paar Generationen Zeit lassen.
Ich solle die Dinge nicht so schwarz sehen, solange wir einen schönen Spaziergang unternehmen können. Aber ich will, dass mein….nein, Alle Kinder in meinem Alter noch spazieren gehen können, und dabei ihrem eventuell anwesenden gleichgeschlechtlichen Lebenspartner einen Zungenschnalzer geben können wenn es ihnen in den Sinn kommt. Und wenn ich dafür schwarz sehen muss, dann muss es so sein.

Die Heimfahrt ist….anstrengend ist ein zu hartes Wort, aber es mangelt mir im Moment an passenden Alternativen; die Heimfahrt ist anstrengend gewesen. Kunde hat ein Taxi bezahlt -Mitternacht ist sich dadurch noch ausgegangen- und natürlich erwische ich eines der Taxis, welche von einem bekehrten Christen gelenkt werden. Wenn ein Mensch im Glauben eine Verbesserung seines Lebens findet, dann freue ich mich für ihn. Und es ist in Ordnung einem anderen Menschen vorzuschlagen es einmal mit der Liebe Jesu zu probieren; aber ein Nein sollte akzeptiert werden. Ich will auch kein Werbematerial für später haben. Es funktioniert für Sie? Schön. Ich höre mir auch gerne die Geschichte dahinter an. Nein, ich möchte nicht rekrutiert werden.
Wieso ist das so schwer zu akzeptieren?

+++

Der „finale“ Trailer zu Godzilla-King of the monsters hat mir das letzte Stück Optimismus für den Film geraubt. Toho, nehmt den Amis die Lizenz weg.

+++

wait, what hat auf ein paar klassische Green Lantern Cover auf deren Tumblr Blog verwießen[1]. Ich kann mich nur anschließen: hoffentlich erreichen die aktuellen Cover eine ähnliche Anziehungskraft.

+++

Big Bad Toystore hat in deren Rundschreiben verkündet, dass Mafex eine Figur von Shazam in der Filmfassung[2] und Mezco Moon Knight in deren One:12 Reihe bringt[3]. Moon Knight! Der anti-Batman bekommt eine hochwertige „Actionfigur“; ich habe im letzten Jahr davon gehört, und gehofft das man bei der Ankündigung nebenbei erwähnt „Die Knochen-Rüstung aus dem 2014er Neustart ist dabei.“ Man kann nicht alles haben.

moon-knight-no3-2014
aus Moon Knight no.3 (2014)
Rechte liegen beim Inhaber

Bei Shazam bin ich zwar von der Figur an sich begeistert -trotz der interessanten Schultern-, aber ich hätte gerne eine gute Figur im klassischen Kostüm im Regal stehen. Die DC-Collectibles Version aus dem Jahre Schnee schaut zwar gut aus, mit moderner Artikulation wäre sie allerdings perfekt; Mezco’s One:12 Version ist natürlich im Moment nicht wirtschaftlich vertretbar.

fußnoten

#83-2019

professioneller Alltag | Fotografie | Shazam! | James Acaster | Humor

Mit vortschreitendem Alter werde ich immer wetterfühliger. Dazu hat sich der Arbeitszeitplan nach vorne verschoben; so weit, dass ich trotz der Tatsache vor Mitternacht nach Hause gekommen zu sein, innerlich auf den Betrieb in den frühen Morgenstunden eingestellt war.

Ein Liebhaberkollege hat sich meine Bedenken zu neuen Kameras angehört. Wir sind an einem Punkt an dem Fotos mit ISO 50000[1] weniger schlimm ausschauen wie 1600er Bilder im Jahr 2006[2] –das Jahr in dem ich meine erste digitale Spiegelreflexkamera gekauft habe.
Die Ricoh GRIII lacht mich gerade von allen Seiten an. Ich liebe meine GR, die mich dazu gebracht hat, alle anderen Kameras und Objektive weiterzugeben; der Stabilisator aus der IIIer und die Kamera wäre beinahe perfekt.


Das Embargo für die Kritiken zu Shazam! scheint gefallen zu sein und die Stimmen verbreiten positive Kunde.

Im letzten Jahr habe ich über Netflix den Komiker James Acaster entdeckt. Solche Leute fehlen mir Lokal. Bzw. sieht man immer dieselben Nasen in den einschlägigen Medien und die Leute die nachrücken wirken….verzweifelt dem Erfolg nachzulaufen. Acaster ist durch seine Radiosendung und ein Buch bekannt, aber selbst in seinen Anfängen wirkte er als wäre es ihm egal. Wahrscheinlich steckt da ein Geist dahinter der unsere Rythmen kennt und deswegen so tun kann als wäre es ihm egal.
Ein Videoportal hat mir einen Zusammenschnitt seiner Auftritte in der britischen Show Would I Lie To You empfohlen und ich musste meine Unterlippe kauen um nicht zu laut zu lachen[3].

fußnoten

#72-2019

Depression | Immitationen | Humor | Videospiele | Shazam!

Ich habe meine Therapie „abgeschlossen“. Und jetzt habe ich ein schlechtes Gewissen deswwgen. Eine Therapie ist besser als keine Therapie, selbst wenn es derzeit eine eher frustrierende Erfahrung ist.
Andererseits, ich bin mir nicht im klaren darüber ob ich mich noch jemanden anvertrauen möchte. Es erscheint mir derzeit beinahe alles aussichtslos.
Und ich werde sicherlich keine Schlafmittel nehmen weil man das mit Depressionen so macht. Ich bin nach einer Nachtschicht im Wartezimmer des Psychiaters –mit Absicht– eingeschlafen.


Ich bin zum ersten Mal in einen YouTube Strudel geraten:
Stan and Ollie wird es ja wahrscheinlich erst zur Heimkino Veröffentlichung in regionale Lichtspielhäuser schaffen, und mein The Trip[1] DVD Set liegt….bei irgendwem; also dachte ich mir „Schaust dir den Steve Coogan so an.“[2] Von dort bin ich natürlich an Szenen aus The Trip weiterverwießen worden[3]; und dann habe ich realisiert das die Radmuttern nur aufgemalt worden sind, und die Räder mich bereits überholt haben:
Zuerst habe ich mir Rob Brydon beim immitieren von Mick Jagger der seinerseits Michael Caine immitiert gesehen[4].
Von dort bin ich an einen Supercut von Rob Ryden Immitationen aus seiner Zeit als Moderator von Would i lie to you verwiesen worden[5].
Während das Video gelaufen ist, hat sich mein Hinterkopf gemeldet; „War da nicht etwas mit Brian Blessed?“ Und ob da etwas war[6].
Und daraufhin bin ich mit Countdown in Berührung gekommen[7] und habe mich gefragt, wieso man bei uns die Leute immer in Verhaltenstherapie-Pseudoquizsendungen schickt.
Bonus[8].

Heart Machine hat ein neues Spiel angekündigt: Solar Ash Kingdom[9]. Deren letztes bzw. erstes Spiel, Hyper Light Drifter hat mich auch mit dem ersten Trailer –mit der Musik von Baths– bezirct[10] aber meine Erwartungen leider zu hoch setzen lassen. Die Demo, welche man als Kickstarter Unterstützer erhalten hat, hat mich zwei Tage lang vor dem Rechner festgehalten; nur ist das fertige Spiel dann, ich weiß nicht. Ich denke es ist die Musik von Disasterpiece[11]; die ist gut, aber unerwartet –wenn das Sinn macht.

Und die Chinesen haben einen neuen Shazam! Trailer bekommen[12]. Ich fürchte um den Film. Der ehemalige Captain Marvel liegt mir sehr am Herzen.

fußnoten