Schlagwort-Archive: stargirl

Steingärten

Wer an dem Versuch, eine Art privaten MyTagebuch Kanal zu basteln teilnehmen möchte, der schreibe mir seinen WordPress Usernamen, und ich werde eine Einladung verschicken.
Man kann mir gerne auch eine e-Mail schicken, oder mytagebuchprojket.wordpress.com direkt besuchen.

+++

Ich bin momentan alleine.
Und nach der vergangenen Wochen ist dies wie ein warmes Bad am Abend. Natürlich macht sich ein Schub bemerkbar—aber der kündigte sich auch schon sein ein paar Tagen an.

Ich nutzte die Zeit bisher, um die Hausarbeit gründlich zu erledigen. Einerseits ist dies immer eine meditative Tätigkeit—so wie manche Leute Steingärten mit dem Rechen bearbeiten um deren Zen Status zu erreichen. Das Problem dabei ist nur: mir fallen andere Arbeiten auf/ein. Und daran verzweifle ich.

…ich fürchte das wir „wie die Tiere“ wohnen. Zum Beispiel gibt es gibt unsere Sesselleisten nicht mehr—nur ähnliche Modelle, die wie ein gebrochener Finger herausstechen würden—, und ein Stück davon hinter dem Eiskasten fehlt.
Und ich schäme mich dafür.
Und ich fürchte, dass es bei uns komisch riecht. Nicht, dass es stinkt, aber bewohnte Plätze haben einen eben einen eigenen Geruch—und bevor ich „meine“ Wohnung bezog, irritierte mich der Geruch eines Haushaltes beim ersten Betreten. Die Plätze stanken nicht, sie waren nur mariniert in…Seifen, Hautzellen, den Umweltfaktoren und all den anderen Dingen die Gerüchte formen.
Puh, und während ich dies Tippe fällt mir ein, das Tiere noch viel besser riechen als wir, weil deren Gehirne „einfacher“ arbeiten, wenn wir die alle olfaktorische Informationen auch noch mit voller Leistung verarbeiten würden, würde es uns wohl die Birne zerreißen.

+++

Die zweite Staffel der Serienumsetzung der Umbrella Academy ist scheiße. Langsam stehe ich Produkten von Plattformen wie Netflix skeptisch gegenüber.
Mir ist schon klar, das man das Comic nicht 1:1 in bewegte Bilder mit „echten“ Menschen übersetzen kann, und dass sich die Produktion ohnehin weit aus dem Fenster lehnt—ein Großteil der Seher stieg wahrscheinlich bei der ersten Staffel aus, weil es einfach etwas ganz anderes ist—aber nachdem ich die Comics kenne, ist mir die Serie einfach zu generisch. Und zu feige.
Technisch bekommt man den Bauch gepinselt, keine Frage. Die Produktion tat ihr bestes, um uns die pastelligste aller 4K Versionen unserer Vorstellung der USA der frühen 60er Jahre zu vermitteln. Die lizensierte Musik bog manchmal in komische Gassen ein, aber aus dem Spiel bin ich schon zu lange draußen um spüren zu können, was gut ist.

Auf der anderen Seite endete die zweite Staffel von Doom Patrol eine Episode vor dem Finale, weil die Produktion wegen Covid19 eingestellt wurde—und niemand weiß ob und wann sie zurückkehrt. Und dabei ereilt die bewegte Doom Patrol ein ähnliches Schicksal wie das Comic dem sie entsprang: es scheint nicht genug Menschen zu interessieren—ob sich das ändern würde, wenn der Rest der Menschen wüsste, das Gerard Way, der Autor der Umbrella Academy Comics, derzeit auch der Autor der Doom Patrol ist? Bzw. war, bilde mir ein das Comic wurde wieder einmal abgesetzt—nicht ganz unbegründet wie ich finde.
Dabei hat genau diese Doom Patrol Staffel Themen aufgegriffen, die Umbrella Academy nur anschneidet: der Umgang mit Trauma, Missbrauch, Fehlern und Außenseitertum. Der Umgang damit, wenn man Menschen verletzt, missbraucht oder verdrängt. Sicher, beide Serien sind nicht dazu da, den Menschen zu analysieren, aber man kann in der…Andersartigkeit beider Programme einen Denkanstoß mitgeben, und das hat Umbrella Academy nicht geschafft, und wenn ich Pech habe, sehen wir das Ende von Doom Patrol nicht…Hauptsache Stargirl hat eine zweite Staffel bekommen.
Das ist auch so eine Serie…wie ein Verkehrsunfall. Man kann nicht wegschauen.
Ich hätte nicht gedacht, dass ich einmal so etwas denken könnte, aber könnten wir eine Pause bei der Weitervermaktung von Comics machen? Jedenfalls von den Superhelden und ähnlichem? Ich las erst gestern Paco Roca’s The House1, und das war wieder einmal etwas gemütliches, intimes, melancholisches über Menschen. Zehn gemütliche Episoden draus machen, und man hat Badewannenfernsehen.

Es ist immer wieder beeindruckend, was man mit digitaler Bearbeitung auf seinem Multifunktionstelefon alles zaubern2 kann.

1– amazon.de
2– youtube.com

182 :: Shining Knight

Etwas positives: Stargirl enttäuscht mich mehr, als die anderen CW DC-Comics Verwurstungen, aber die Überzeugungsarbeit zu leisten, um den Shining Knight1 auf den Bildschirm zu bringen, muss man erst einmal leisten.
Ob es per Twist auch noch Ystina2 sein könnte?

1– Shining Knight (Sir Justin) | wikipedia.org
2– Shining Knight (Ystina) | wikipedia.org

182-2020 | 182-2018

158 :: du kommst mit

Kirby wurde ab 3h regelmäßig wach. Bis 5h ließ er sich vom verbleib im Bett überzeugen.
Den ganzen Tag über stand er neben sich. Wir aber auch.
Bei mir kündigte sich vormittags ein Schub an, am frühen Nachmittag lag ich auf dem Spielteppich, um ganz Achtsam meinen Darm zu beobachten.
Das Blut erschreckte mich ein wenig.

Die Erlösung durch die Entladung der Spannung in der Luft durch das abendliche Gewitter blieb aus.

+++

In einem Podcast sprachen die Moderatoren kurz über die Zukunft des Urlaubs indem sie auf deren Verhalten aus dem letzten Jahr zurückblickten. „Ich wäre ja mit Bahn und Fähre nach XY gefahren, aber zu dem Preis?“
…bitte?!
Vor ein paar Momenten hatte man sich über die Idiotie des Mainstreams ausgelassen—wenn es dann ums Bankkonto geht, ist der Mainstream super. Wo kommen bloß die depressiven Co-Piloten her? Kann ja nicht daran liegen, dass die bei manch Unternehmen weniger verdienen als ich—und ich muss kein Stahlrohr voller Menschen durch die Luft an andere Orte lenken.
Aber es wurde noch ein Schauferl draufgelegt: Die Sprache, welche Hundebesitzer bei der Beschreibung der Anschaffung des Tieres benutzen ist erschreckend. Als ich „Hund“ durch „Kind“ ersetzte, hörte es sich so an:
„Ich habe die Mutter kennengelernt, und ein Kind aus ihrem Wurf hat mich sofort angesprochen—es hat mich angesehen, und ich dachte mir ‚Mit dir kann man Spaß haben, Du kommst mit mir mit.'“
Es ist schon länger her, dass ich einen Podcast abbrach, weil ich den Drang verspürte, das Wiedergabegerät aus dem Fenster zu werfen. Da konnte auch das Thema nichts mehr ändern

+++

ich würde mich gerne darüber auslassen, wie mies die Stargirl Serie ist…aber ich werde der älteren Nicht eine Episode zeigen, um zu erfahren was die eigentliche Zielgruppe sagt—die freut sich schon wieder auf einen Nachmittag vor dem Fernseher mit uns. Ich fürchte, Sie wird genau wie wir, und analysiert alles gesehene, bis Ihre Umwelt Sie bremsen muss.

158-2019 | 158-2018