Masters of Comicbook Art

Seit einer Ewigkeit auf meiner Liste, habe ich mich endlich hingesetzt und die Dokumentation geschaut[1].
Harlan Ellisons Jacke ist den Eintritt wert. Leider ist das Jack Kirby interview nicht eines seiner besten[2].
Dafür gibts Frank Miller mit langen Haaren.
Will Eisner und Bernie Wrightson leben nicht mehr.
Bei Dave Sim[3] darf man vorspulen.
Neil Adams hat noch keine Vorträge über die „hohle Erde“ Theorie gehalten…


[1] Masters Of Comicbook Art –youtube.com
[2] Prisoners of Gravity: Jack Kirby –youtube.com
Puh, da sind auch ein paar visuelle Gustostückerl drinnen: Kevin Eastman mit Schnauzer z.B.. Wird spannend wie Kirby – mein Kind – einmal über meine Behaarung denkt.
[3] The Merged Void –theabsolute.net

#219-2019

Vaterfreuden | Ohrologe | Swamp Thing

Die Antwort ist: Ja, man kann zu viele Bälle haben. Vor allem wenn einem die Eltern einen ganzen Sack besorgen.

+++

Ein Experte hat mir die Ohren gereinigt. Bei der Gelegenheit haben ist mein Gehör überprüft worden. Hat sich in den letzten zehn Jahren sogar verbessert. Ich muss aber auch gestehen, zwei Mal auf Verdacht gemeldet zu haben. Job bedingt rauscht es bei mir ununterbrochen.

+++

Der Abschluss der SWAMP THING Serie war….man hat es zu einem Ende gebracht. Zur Erinnerung habe ich mir die SAGA OF THE SWAMP THING Sammelbände aus Alan Moore’s Zeit als Autor aus dem Regal geholt und durchgeblättert. Die Hefte in denen sich das Ding auf anderen Planeten einen Körper aus der lokalen Fauna hat wachsen lassen wären spannend zu sehen gewesen. Vor allem weil da ein Adam Strange Treffen möglich gewesen wäre.

+++

#163-2019

die liebe Familie | Vaterfreuden | Blue Devil | Swamp Thing

Ich wollte meinen Bruder davor warnen, dass Kirby gerne Sympathiekopfnüsse austeilt; doch es war bereits zu spät.

Abends haben wir ihn „auslüften“ lassen. Dabei hat er uns in die Küche gepinkelt –Kirby natürlich; mein Bruder war zu diesem Zeitpunk sicher auch nackt, hat aber hoffentlich nicht in sein Bett gepinkelt.

+++

Blue Devil[1] ist in der Swamp Thing Serie. Gut, dass man die schon abgesetzt hat obwohl sich die Kritiker bisher positiv geäussert haben.

+++

fußnoten

  1. Blue Devil (DC Comics)
    | en.wikipedia.org

#156-2019

Vaterfreuden | professioneller Alltag | Star Wars Galaxy’s Edge | Swamp Thing

Kirby schreit. Windel ist trocken, Hunger hat er keinen, Raumtemperatur passt, Pyjama ist gewechselt, Schlafsack ist getauscht, Schmerzen dürfte er auch keine haben….das ist genau einer der Gründe wieso ich Kinder ablehne. Wenn mir andere Eltern davon erzählen, dass die schönen Momente den Anstrengenden die Gewichtung rauben, frage ich mich ob die immer noch auf die heiße Herdplatte greifen. Sicher freue ich mich wenn er wie letztens realisiert das es auch festere flecken Wiese gibt, die er dann lachend auf und ab läuft; im Hinterkopf denke ich dabei „Wann hauts Dir wieder den schreienden Idioten raus?“ Ich kann damit nicht umgehen.
Das ganze setzt sich dann in der Werkstatt fort. Die laute Plärren durcheinander weil die Schwerhörigen den Radio lauter drehen müssen -wegen des Rechts auf Information- dazu kommen drei Leute die alle YouTube Videos auf den Smarten Geräten schauen aber keine Kopfhörer verwenden. Und wenn man dann sagt „Bitte, ich würde gerne alleine auf die Baustelle.“ dann geht das nicht, und der Chef kommt auch noch mit und muss Vorschläge machen. Wenn man meiner Arbeitsleistung nicht vertraut, ist es sein Recht mich zu kündigen. Darauf war dann Ruhe.
Aber die Leute fragen wieso man nicht mehr gerade scheißen kann und empfehlen Scharlatane zur Abhilfe. „Schau auf Dich.“ ist mein liebster Satz.

+++

Aber Blasphemous kommt auch für die Switch und der neue Trailer[1] ist genau die gestörte Unterhaltung die ich brauche.

+++

Die ersten Berichte über Galaxy’s Edge sind in meiner Filterblase angekommen[2]. Hört sich großartig an; wenn man nicht wüsste, dass viele Disneyland/world Angestellte in ihren Autos -soweit leistbar- auf dem Parkplatz der Parks leben.
Jedenfalls dürfte es recht gut geworden sein. Ohne schwarze Kreditkarte würde ich mich nicht hin trauen.

+++
Die erste Swamp Thing Episode war überraschend gut. Sicher, mit Schlapfen und Ruderleiberl obduziert man keine Person die an einer unbekannten Krankheit verstorben ist, aber solche Fehler verzeiht man durch die Body Horror Passagen. Da wird einem wieder einmal gezeigt das man auch mit kleinem Budget einiges machen kann.
Wird spannend in welche Richtung die Serie geht. Mit Madame Xanadu nehme ich an, es wird esoterisch werden; sich also weniger in die Alan Moore Richtung -eine Pflanze die meint ein Mensch zu sein- entwickeln.
Jetzt habe ich einen Guster darauf mir die Moore Ausgaben noch einmal durchzulesen[3].
+++

fußnoten