Comics

:: comics ::

Hilda and the Stone Giant (2016)
Hilda and The Mountain King (2019)
Mit Verspätung las ich die letzten beiden Bände von Luke Pearsons Hilda Reihe. Die animierte Adaption auf Netflix schmückt zwar die Welt weiter aus, aber die Geradlinigkeit der Vorlage ist eine angenehme Abwechslung—auch wenn sie die Geschichte sehr schnell zu einem…Absprungpunkt führt.

Leseprobe | lukepearson.com

+++

Asadora! vol.1 (engl. Fassung, 2021)
Wenn Naoki Urosawa etwas auftischt, rieche ich zumindest daran—bei Asadora! werde ich auch einen Löffel probieren.
Die Handlung folgt Asa, jüngste Tochter einer kinderreichen Familie—und deswegen sehr durchsetzungsfähig—welche während des Typhoons Vera—der 1959 tatsächlich über Japan zog—einen Einbrecher auf frischer Tat ertappt, der sie daraufhin kidnappt.

Urosawa nimmt sich auf der einen Seite nicht dabei zurück, die Zerstörung durch den Typhoon zu thematisieren, aber Asa’s Sturheit hilft dabei, es zu ertragen—als Vater war es schrecklicher zu lesen, wien jemand sein Kind an die Ungewissheit verlor. Die Methoden mit der Asa dieser Ungewissheit trotzt sind nicht vollends Wasserdicht, verleihen der Handlung aber einen Hauch von Ghibli, und ermöglichen es den Haken für den fantastischen Teil auszuwerfen: was hat Typhoon Vera tatsächlich ausgelöst?

+++

Superman vs. Imperious Lex (2021)
Guter Abschluss, aber…da fehlte etwas. Andererseits, mehr Platz hätten da auch nichts daran geändert.

superman-vs-imperious-lex-3-2021

Bonus:

iron-man-7-2021
Das Cover ist großartig.
aus Iron Man no.7 (2021)

+++

thor-13-2021
Hammer Time
aus Thor no.13 (2021)

Bildrechte liegen bei deren Inhabern

Comics

Ich laß mich durch die zweite Welle der Future State Publikationen, und kam zu dem Ergebnis, dass ich froh bin es vorbei ist. Selbst innerhalb der Titel, wirkt alles zerfranst und…passiv abgehandelt.
Immortal Wonder Woman war der große Ausreißer. Da bin ich auf das nächste Heft gespannt.

Gehen wir’s an.

Avengers no.41 (2021)
Das Personal der Avengers wurde von der Phoenix Force in Geiselhaft genommen, und dürfen sich nun—wie üblich im Genre—körperlich miteinander auseinandersetzen, um zu bestimmen, wer ihrer würdig ist.
Was mich von der Notwendigkeit, diese Gesichte zu erzählen überzeugte, war Shang-Chi’s Umgang mit der neuen Kraft.

Avengers_no41_2021


Crossover no.3 (2021)
„Ließ es.“ sagte mein Bruder zu mir. „Wird dich überraschen.“ Ich ließ mich davon überzeugen, und jetzt werde ich es wohl zuendelesen „müssen“. Frank Einstein…MMadman ist das Comic, welches mich zum ersten Mal tiefer in das Hobby brachte. Da gab es schon länger nichts neues, schauen wir einmal, was Donny Cates daraus macht.

Crossover_3_2021_Madman


M.O.D.O.K – Head Games no.2 (2021)
MODOK und Tony Stark versuchen den Erinnerungen an MODOKs Familie auf den Grund zu gehen, und suchen dazu ein Zusammentreffen der Superschuruken auf.
Das Heft half mir, mit dem Trauma durch Captain America no.313 (1986) umzugehen. Und auch wenn ich mich wiederhole: mit genreüblichem Verhalten.

Modok_HeadGames_no2_2021


Iron Fist: Heart of the Dragon no.1 (2021)
Larry Hama schreibt Iron Fist. Und dann kommt auch noch Taskmaster vor.
Solide unterhaltend. Setzt zwar die von Karee Andrews erzählten/illustrierten Iron Fist Geschichten fort, bringt die Figur aber aus der Frank Miller/Geoff Darrow Ecke heraus.

IronFist_HeartOfTheDragon_no1_2021


Thor no.11 (2021)
Ich bin nicht darüber begeistert, was Autor Donny Cates mit Donald Blake machte, aber es war sehr beutelnd, Thor, der ohnehin schon Panik hat weil ihm die Kraft ausgeht, einmal durchatmen zu sehen.

Thor_no11_2021


Paul at home by Michel Rabagliati (2020)
Ich dachte mir, ich schaue einmal in die Paul Reihe, mit dem aktuellen Band „at home“.
Paul ist ein fiktiver Autor/Illustrator der in Quebec lebt. Zu Zeiten dieses Bandes, ist er in den 50er Jahren seines Lebens angekommen—aber nicht das Leben, wie er es sich erhoffte. Schlafapnie, eine Scheidung, die Umzugspläne seiner Tochter und die abnehmende Gesundheit seiner Mutter bereiten ihm Probleme.
Ich frage mich was dies über mich aussagt, aber es beruhigt mich, solche Comics/Geschichten zu lesen. Üblicherweiße erfinden die Comics die ich lese, Gefahren für den gesamten Kosmos—aber es ist immer wieder gut, mit dem Medium in „die Realität“ zu schauen. Mit der Lupe „kleinen“ Geschichten nachgeht, wie sie sich unbemerkt um uns herum in der Welt entfalten. Das Medium schafft dabei den notwendigen Abstand, der es ermöglicht, das gelesene auszuhalten.
Paul at home war ein Akt des Lüftens für mich, und gab mir ein paar Denkanstöße, was die mögliche Gestaltung meines Lebens angeht.

Drawn and Quaterly stellt ein Exzerpt zur Voransicht zur Verfügung.

+++

Bonus:

Ich hätte den Namor gerne im Zweikampf mit Shang-Chi gesehen.

Avengers_no41_2021_bonus

Bildrechte liegen bei den Inhabern

Comics

Superman no.23 (2020)
Ich habe mich gefreut Khalid Nassour wieder in der Rolle des Doctor Fate zu sehen.

Superman-23-2020

Immortal Hulk no.39 (2020)
Ich sollte meinen Leserythmus des Titels auf Sammelbände umstellen, weil mir in den Einzelheften derzeit nicht genug weitergeht. Aber dann wird eine Szene eingestreut, die auf der einen Seite die Resilienz von Kindern zeigt, und ein Ende hat bei dem man nach Möglichkeit wissen muss, wie es weitergeht.

Immortal-Hulk-39-2020

DCeased – Dead Planet no.4 (2020)
Die Serie bleibt der einzige Grund, wieso die DCeased Idee funktioniert. Auch wenn in diesem Heft die klassische Erzähltechnik des verbrüdenden Konfliktes hinterfragt wird…weil dem Autor wahrscheinlich nichts anderes eingefallen ist.

DCeased-Dead-Planet-4-2020

Guardians of the Galaxy no.8 (2020)
Ich habe gelacht, ich war überrascht und am Ende war ich ein wenig enttäuscht, weil ich daran erinnert wurde: der King in Black ist auf dem Weg…

Guardians-of-the-Galaxy-8-2020

Thor no.8 (2020)
Mir gefiel die Idee, dass nun beinahe jeder Mjolnir aufheben und zu einem Asgardier werden kann. Ich frage mich was im Laufe von Donny Cates Run daraus gemacht wird.

Thor-8-2020

Star Trek – Year Five no.15 (2020)
Der tagespolitische Kommentar des Heftes erschien mir zu Beginn ein wenig zu dick aufgetragen, aber passt zu den Figuren, die ihn tragen.

Star-Trek-Year-Five-15-2020

Batman – Three Jokers no.1-3 (2020)
Brauchen wir die Antwort darauf, wer die drei Joker sind? Nein.[1]
Wieso schreibe ich dann darüber? Weil die Handlung einer wichtigen Figur der Batman Mythologie einen neuen Anstrich gibt, der gerade in Kontinuität interessant zu sehen gewesen wäre. Joe Chill, der Mörder von Martha und Thomas Wayne, kommt zu Wort, und wird sogar von Batman gerettet. Könnte Bruce Wayne noch so weitermachen wie bisher? Oder müsste er sich langsam fragen ob Angst in den Herzen der Tunichtgute zu schüren—was er nurmehr selten macht—als Strategie nicht langsam überdacht werden könnte?
Superheldencomics sind leider ewig im ersten und zweiten Akt ihres Schauspiels gefangen, daran wird Three Jokers wohl auch nichts ändern.

Batman-three-jokers-no3-2020

[1] SPOILER: Wir bekommen sie auch nicht.

alle Bildreche liegen beim Inhaber

Comics!

Marvel verdiente gut an mir.

Guardians of the Galaxy no.7 (2020)
Einerseits ärgerte ich mich über die dicke des Hefts, aber dann sind da die Dialoge und Adam Ant Witze…

Guardians of the galaxy 7-2020

Daredevil no.23 (2020)
Verging auch schnell, aber in der aktuellen Daredevil Reihe ist der Rhythmus so gefällig, dass man den Preis der Publikation vergisst.

Daredevil 23-2020

Avengers no.37 (2020)
Die Pressestimmen waren kritisch, und ich kann nachvollziehen wieso, aber The Age Of Khonshu war auch ein Spaß, der mich an das Gefühl beim lesen von Comics aus der Kindheit erinnerte.

Avengers 37-2020

Darth Vader no.6 (2020)
Der Greg Pak…der weiß wie Comicleser ticken. Jeder normale Mensch hätte nach Heft drei einen Krapfen auf die Reihe gelegt; Comicleser sagen Warten wir einmal den ersten Handlungsbogen ab. Und hier macht er am Ende eine interessante Sache auf: die Abhängigkeitsbeziehung zwischen Vader und dem Imperator. Für die muss man sich eine interessante Handlung einfallen lassen, man weiß ja, wie es mit den Beiden endet.
Und das hat er.
Und ich weiß, dass die Ankündigung fürs nächste Heft mehr Schein als Sein darstellt…
Verdammt.

Darth Vader 6-2020

The immortal Hulk no.38 (2020)
‚Nuff said: es bleibt ein sehr guter Sci-Fi/Horror Titel, der wahrscheinlich lange den Ton für das weitere Leben des Hulk angeben wird.

The immortal hulk 38-2020

Das Cover zu Guardians no.7 ist mein Favorit aus dem letzten Lesenarathon.

Guardians of the galaxy 7-2020 cover

Die Bildrechte aller Bilder liegen bei den Besitzern.