#28dez19

Es ist kalt.
No na, es ist Winter; aber ich bemerke die weiter sinkende Temperatur durch den willentlichen Verlust meiner Haare. Die Glatze kommt mir sehr entgegen—sie ist bequem in Pflege und billig in der Erhaltung.
Und meine Eitelkeit gratuliert mir bei jedem Blick in den Spiegel.
Wenn der Wind pfeift, wünsche ich mir ein ganzes Alpaka auf dem Kopf statt der Haube aus deren Wolle.

+++

Beim Gespräch mit Kollegen und Familie habe ich darüber nachgedacht wie Strohhalme aus Metall, Elektroautos, Gemüsesackl aus Stärke um 30cent, Fairphones und Veganismus einem das Gewissen erleichtern sollen, während der Marktfetischist oder Faschist der Stunde, durch die Stimme des Volkes legitimiert, im Parlament hockt. All die Methoden, die Welt mit kapitalistischen Methoden zu retten können nicht funktionieren, weil sie ja auch nur Geld in die Taschen von irgendjemanden spülen.
Aber das Gewissen gibt Ruhe.

+++

Wenn Kirby’s Temperaturschwankungen sich morgen nicht bessern, werden wir eine Wochenendklinik aufsuchen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s