164 :: Polsterschlacht

Kirby stand der Sinn nicht danach, sich von der Schwerkraft entlang einer Rutsche nach unten ziehen zu lassen—er hatte sie alle erklommen. Eine war allerdings so steil, dass ich mich aus dem…Spielhaus beugen musste, um Ihm eine Hand darreichen zu können.

Abends verwies er mich dafür von meinem Polster.

+++

Ich habe ein Problem mit positiven Worten über etwas von mir geschaffenes.
Man darf Lob annehmen.

Die geplante Einmalzahlung an Arbeitslose1 ist ein Verhöhnung–nicht Erwerbstätigen gegenüber, sondern allen Österreichern. Wenn die letzten Monate eines zeigten, dann, dass wir ein massives Problem haben: Geiz ist geil. Das gilt nicht nur für den Kauf eines neuen Fernsehers, sondern auch bei der Bezahlung des Käufers. Es ist eine Verhöhnung der Menschen, die Wert schaffen–Regale einräumen, Waschräume säubern, Kranke pflegen, Kinder bilden, Straßen säubern, Müll entsorgen, Verkehrsmittel lenken und instand halten, Essen liefern und denen die plötzlich den Job verloren, weil die Bundesregierung das Epidemiegesetz über Nacht änderte. Und natürlich den Arbeitslosen, für die das Geld zwar einen Segen darstellt, auch wenn es nur einen Tropfen Wasser in der Wüste darstellt.

1 --derstandard.at

164-2019 | 164-2018

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s